Seitenende

Übersicht Preisverleihungen


Peter Merseburger - © Sabine Merseburger
Peter Merseburger
Foto: © Sabine Merseburger

Dokumentation mit O-Ton und Textfassungen

Peter Merseburger erhält
den "Leuchtturm-Preis" 2008

Die Auszeichnung "Leuchtturm für besondere publizistische Leistungen" ging 2008 an den Buchautor und langjährigen Fernsehjournalisten Peter Merseburger für seine Augstein-Biografie und sein Lebenswerk. Die Preisvergabe fand zum Auftakt des Mainzer Medien Disputs am 2.12.2008 im Foyer vom SWR in Mainz statt.

Mainz - Der Buchautor und langjährige Fernsehreporter und TV-Korrespondent Peter Merseburger ist der diesjährige Preisträger des "Leuchtturms für besondere publizistische Leistungen", den die Journalistenvereinigung netzwerk recherche e.V. einmal im Jahr vergibt. Merseburger erhält den Preis für seine Biografie über Rudolf Augstein, die im Herbst 2007 erschien, und für sein journalistisches Lebenswerk.

.. zur Startseite der Dokumentation

Seitenanfang     Seitenende


"Wir vergessen nicht!"
In Gedenken an den am 19. Januar 2007 ermordeten Hrant Dink

O-Ton-Dokumentation mit Abschrift:

Foto: Hrant Dink † - © AGOS, Istanbul

- Verleihung der Hermann Kesten-Medaille 2007 -
Laudatio posthum auf Hrant Dink und die türkisch-armenische Wochenzeitung AGOS

Laudatio: Daniel Cohn-Bendit, MdEP

Ludwigshafen am Rhein, 18. Januar 2008 - Am 15. November 2007 wurde im Hessischen Staatsarchiv in Darmstadt die Hermann Kesten-Medaille 2007 posthum Hrant Dink und der von Hrant Dink gegründeten türkisch-armenischen Wochenzeitschrift AGOS vergeben. Der 15. November ist der "International Writers in Prison Day". Der Preis ist mit 10.000 Euro dotiert. Das PEN-Zentrum Deutschland verleiht die Auszeichnung zusammen mit dem Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst.

Hrant Dink gründete AGOS 1996 und war Herausgeber, Chefredakteur und Leitartikler dieses Forums, das sich die Wiederbelebung der armenischen Kultur und den Versöhnungsdialog mit allen in der Türkei lebenden Minderheiten zum Ziel setzte. Er mußte sich deshalb in drei Verfahren wegen „Beleidigung des Türkentums“ nach dem berüchtigten Paragraphen 301 vor Gericht verantworten.

.. zur Dokumentation mit weiterführenden Verbindung zum Thema: Meinungsfreiheit in der Türkei

Seitenanfang     Seitenende


Erich-Fromm-Preis 2006

Zwei Federn gegen den Abbau von Demokratie und Solidarität
Hans Leyendecker und Dr. Heribert Prantl

Hans Leyendecker, Foto: © Süddeutsche Zeitung
Hans Leyendecker
© Süddeutsche Zeitung

Dr. Heribert Prantl, Foto: © Süddeutsche Zeitung
Dr. Heribert Prantl
© Süddeutsche Zeitung

.. zur Startseite der Dokumentation mit O-Ton und Abschriften
der Reden zur Preisverleihung am 09. März 2006
im "Weißen Saal" des Stuttgarter Neuen Schlosses

u.a. mit der

Erich-Fromm-Lecture 2006

Vom rechten Gebrauch der Freiheit
Die diabolische Potenz der Angst
Sicherheit durch Krieg und Folter?

von Dr. Heribert Prantl (O-Ton mit Abschrift)

Der Erich Fromm-Preis 2006 ging an die Journalisten
Hans Leyendecker und Heribert Prantl.

Die erstmals verliehene Auszeichnung würdigt
ihr Engagement für Menschenwürde und Gerechtigkeit.

Fotos: © Süddeutsche Zeitung

Seitenanfang     Seitenende


© Günther Jockel
Bildbeschreibung: (v.l.n.r.) Donat M´Baya Tshimanga,
Präsident von Journaliste en danger (JED),
Johano Strasser, Präsident P.E.N.-Zentrum Deutschland
und der Generalsekretär von JED, Tshivis Tshivuadi.
Bildquelle: © Günther Jockel – www.joc-foto.de

Dokumentation zur Verleihung der Kesten-Medaille 2005 an "Journaliste en Danger" (JED), Kinshasa, Demokratischen Republik Kongo

Am 13. November 2005 erhielt die Journalistenorganisation "Journaliste en Danger" (JED) die Hermann-Kesten-Medaille 2005 vom P.E.N.-Zentrum Deutschland. Damit wurde der lebensgefährliche Einsatz für die Meinungsfreiheit in der Demokratischen Republik Kongo gewürdigt.

Eine Veranstaltung vom P.E.N.-Zentrum Deutschland mit freundlicher Unterstützung der Stadt Darmstadt. Das Preisgeld wurde vom Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst gestifftet.

Der Preis würdigt Persönlichkeiten, die sich im Sinne der internationalen P.E.N.-Charta in besonderer Weise für verfolgte und inhaftierte Schriftsteller und Journalisten einsetzen.

 .. zur Startseite der Dokumentation

.. zum Interview mit dem Präsidenten von JED, Donat M´Baya Tshimanga, als Hörbeitrag mit Abschrift

Seitenanfang